Geschrieben von Melli R. und Ralf

Haus Sonenfluh. 2016 wollten wir eine neue Hütte in Warth testen.

Huette 2016 SonnefluhDie Hütte liegt oberhalb von Warth, welches zu Steeg gehört. Von dort aus hatte man ein wunderbares Bergpanorama.

Huette 2016 330 001Im Gegensatz zu unseren bisherigen Hütten, war diese Hütte etwas luxuriöser ausgestattet. Die Hälfte der Zimmer hatten  ein eigenes Badezimmer mit Dusche, während die anderen einen Balkon mit Blick in die Berge hatten. Die Küche war super ausgestattet. Wir hatten sogar den Luxus einer Spülmaschine. Zudem gab es einen TV- Raum, einen Tischkicker und eine Tischtennisplatte, wo man sich auch in den Abendstunden gern vergnügen konnte. Auch um die Hütte herum gab es viele Möglichkeiten für die Kinder Fangen oder Verstecke zu spielen.

Am Freitag den 14.10.16 um 15:30 Uhr trafen Wir uns am Zunftraum. Von dort aus verteilten wir uns auf die Autos und fuhren los. Alfi fuhr schon früher los. Er hatte mit dem ganzen leckeren Essen und Trinke viel schweres Gebäck.

Als jeder sein Zimmer gefunden hatte, gab es traditionell Wurstsalat zum Abendessen. Die Ausnahme war, dass es in diesem Jahr verschiedene Variationenen gab. Vom Limburger bis zur Schwarzwurst war alles dabei. Wir ließen den Abend gemütlich bei Spielen und einem Glas Bowle ausklingen.

Huette 2016 Den Samstagmorgen starteten wir, zur Stärkung, mit einem großen Frühstück. Danach teilten wir uns in Gruppen auf. Eine der Gruppen machten sich auf, zu einer großen Hängebrücke.

Die zweite Gruppe erkundigte das Dörfchen Warth. Gruppe Nummer drei, erkundigte die nähere Umgebung der Hütte. Am Abend zauberten unsere Küchenchefs und Küchenchefinnen ein tolles Abendessen. Spagetti mit zwei verschieden Soßen und Salat. Draußen bei Musik aus der Quetschkomode und einem Lagerfeuer lies man sich es gut gehen.

Huette 2016 GruppenbildNur war schon wieder der Abreistag da. Zum Abschluss Frühstückten wir noch einmal gemeinsam und die Mitglieder bedankten sich beim Ausschuss für die Organisation. Anschließen wurden die Zimmer geräumt und die Autos beladen. Das schöne war, dass wir noch nicht mal selber putzen mussten.Dann teilte sich die Gruppe erneut. Manche Autos fuhren gleich zurück, andere machten noch eine große oder kleine Tour. Vor der Rückfahrt gab es einen Apfelstrudel zur Stärkung.

 

Hier findet ihr noch weitere Bilder.

 

Hattri Hattro - Hasowieso

 facebook50