Wappen SchomburgKleinDas Hatternweible ist die Narrenzunft der kleinen Ortschaft Haslach im Allgäu. Haslach ist mit 1100 Einwohnern ein Ortsteil der Gemeinde Schomburg und gehört seit der Gemeindereform 1972 zur Grossen Kreisstadt Wangen im Allgäu. Haslach hat eine besondere Lage. Es nicht nur Ortsteil der Kreisstadt Wangen ist, sondern das Gemeindegebiet erstreckt sich bis nach an den Ortskern der Gemeinde Neukirch. Daher ist es auch einleuchtend, daß viele unserer Mitglieder aus der Gemeinde Neukirch stammen, obwohl in diesem Ort eine eigene Narrenzunft besteht.

 Weible 260

Die Idee eine Narrenzunft zu gründen entstand spontan während der Fasnet 1993. Damals beabsichtigten drei junge Haslacher zum Gedenken an das Hatternweible, das im naheliegenden Buchwald noch immer umhergehen soll, eine Narrenzunft zu gründen. Die "Sage vom Hatternweible" stammt aus dem 17. Jahrhundert. Wer im Buchwald bei Haslach spazieren geht, kommt vielleicht an einem fast zwei Meter hohen Bildstock vorbei, an welchen immer frische Blumen stehen. So kam es am 05. April 1993 zu der Gründungsversammlung im Haslacher Vereinsheim. Damals konnten schon 34 Bürgerinnen und Bürger zur Gründung begrüßt werden. Grosse Hilfestellung erhielt die Zunft von der benachbarten Narrenzunft "Neuravensburger Bären", deren Satzung nach kleinen Änderungen von den Wahlberechtigten angenommen wunde. Unser Häs verdanken wir der Kreativität von Edith Rädler, worauf sie viele Stunden verwendet hat. Bei der Gestaltung wurde stark Bezug auf den Buchwald genommen, welcher nach seinem Baumbestand benannt wurde. In den Farben unseres Häses spiegeln sich die Jahreszeiten eines Buchenbaumes wieder. Das Grün im Kopftuch und der Schürze bezieht sich auf das Frühjahr, wenn die Buche frische grüne Blätter treibt, die sie auch im Sommer trägt. Der Rock zeigt die Farben dieses Baumes im Herbst, wenn sich allmählich die Blätter rotbraun färben. Das Dunkelbraun unserer Jacke ist bei der Buche im Winter zu finden, denn dann zeigen Stamm und Äste ihre dunkelbraune Pracht. Bei der Auswahl der Maske war man sich schnell einig, die Wahl fiel auf Maskenschnitzer Ernst Bendel aus Haidgau. Am 02. Januar 1994 versammelten sich zum ersten Mal alle Mitglieder im kompletten Häs zu einem Fototermin auf dem Dorfplatz. Seit diesem Zeitpunkt ist die Narrenzunft Haslach in der Fasnet aktiv dabei.

 

 facebook50