Rund 1500 Zuschauer und 1000 Hästräger sind bei der Haslacher Dorffasnet dabei

Geschrieben von Susi Weber

20200223 001 Umzug Haslach 300

HASLACH - Da war er wieder, dieser übersichtliche und heimelige Sprung. Mit den Haslacher Hatternweible, den Kindergärten Haslach und Primisweiler, der Grundschule Schomburg und dem Heim St. Konrad ist in der Wangener Ortschaft Jahr für Jahr so ziemlich alles unter­wegs, was unterwegs sein kann.
Hinzu kommen einige befreunde­te Narrenzünfte und Kapellen aus der näheren Umgebung - und fertig ist der gut eine halbe Stunde dauern­de Sprung. Dieses Mal hatten die Haslacher auch einen prominenten „Praktikanten“ mit dabei. Denn Orts­vorsteher Roland Gaus reihte sich bei den Hatternweible ins Gesche­hen ein.

Es sind jene Narren-Sprüchle, die man ausschließlich in Haslach zu hö­ren bekommt. Sprüchle wie „Igel und Bär, Guazle her“ oder „Guck i rum, guck i num - lauter Schüler um mi rum“ oder auch „Was trinken wir? Hoferbier“. Verwunderlich ist das nicht. Denn Schomburger Kinder­gartenkinder, Schüler oder auch Heimbewohner finden sich eben nicht überall, sondern ausschließlich in ihrer Heimat.

20200223 002 Umzug Haslach 300

Dennoch standen am Straßen­rand immer noch zahlreiche Zu­schauer, die beim närrischen Treiben der 26 Gruppierungen, Zünfte und Kapellen gerne dabei sein wollten. Sie sahen unter anderem menschli­che Pyramiden, mit der Lumpenka­pelle Westallgäu auch eine Musik, die auch im Liegen spielen kann und eine große Narren-Abordnung des benachbarten Narrenvereins Neukirch. Die Party ging erstmals unmit­telbar nach dem Sprung in zwei Zelten nahtlos weiter. „Statt des abend­lichen Zunftballs“, erklärte Zunft­meister Ralf Angele.

20200223 004 Umzug Haslach 300

Angele war es auch, der am Vor­mittag gemeinsam mit seiner (neu­en) Stellvertreterin Gitti Katzianer-Steidle durch den Zunftmeisterempfang führte. Jürgen Hanser, Oberzunftmeister Allgäu im Alemanni­schen Narrenring (ANR), überreichte an Ortsvorsteher Roland Gaus nicht nur ANR-Festschriften anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Vereinigung im vergangenen Jahr, sondern durfte aus den Händen der Amtzeller Ramseweible auch ei­nen Geburtstagskuchen in Empfang nehmen.
Claudi Daniel, Vize-Zunftmeisterin der Narrenzunft Leupolz führte mit dem Haslacher Narrenchef ein imaginäres Interview, in dem die Antworten aus Musiktiteln gene­riert wurden. Auch sonst gab es Ereiterndes der verschiedenen Ver­treter der geladenen Zünfte und Gruppierungen. Gespendet wurde in diesem Jahr im Übrigen zuguns­ten des Wangener Vereins Licht­blick.

Fotos: Susi Weber (Quelle SZON 24.02.2020)

20200223 005 Umzug Haslach 300 

  .   . ......

 

facebook50 facebook50